Verkehr und Mobilität

Urbane Mobilität für alle Nutzer des Verkehrsnetzes

Dem Wachstum des Verkehrsaufkommens innerhalb der Stadt muss mit innovativen Ideen begegnet werden. Die Grazer FPÖ steht für eine effiziente, verkehrs-infrastrukturelle Erschließung der einzelnen Stadtteile begleitet vom Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes.

Wir treten hier entschieden gegen eine Grüne Verkehrspolitik auf, deren einziges Ziel es ist, motorisierte Verkehrs-Teilnehmer mit rigiden Verbots-Maßnahmen massiv zu belasten. Konzepte der Verkehrsplanung, die den motorisierten Individualverkehr in der Stadt abschaffen wollen, erteilen wir eine klare Absage. Die FPÖ steht für den Grundsatz des gleichberechtigten Miteinanders aller Verkehrsteilnehmer.

Absage an City-Maut und Autofahrer-Abzocke

Die FPÖ erteilt einer einseitigen Verkehrspolitik zu Lasten der Autonutzer ebenso eine klare Absage wie überzogenen Klimadiktaten die Brennstoffmotoren verbieten. Die FPÖ steht für eine pragmatische Lösung der Verkehrs- und Mobilitätsprobleme im Interesse aller Verkehrsteilnehmer! City-Maut und Umweltzonen-Fahrverbote kommen für uns nicht in Frage.

Metro und S-Bahn als Zukunftsprojekte

Einer Metro als Ergänzung des ÖV-Angebotes in Graz, stehen wir offen gegenüber. Um ein zukunftsweisendes Projekt solcher Größenordnung umzusetzen, muss aber zuerst ein ausgereiftes Finanzierungskonzept vorliegen, das verpflichtende finanzielle Mittelzusagen von Bund und Land vorsieht. Hier ist in erster Linie die türkisgrüne Bundesregierung gefordert.

Die FPÖ steht daher für:

  • Autofahrer gegen Radfahrer und Fußgänger auszuspielen lehnt die FPÖ Graz ab
  • Grazer Altstadt-Bim und Car-Sharing als Erfolgsmodelle weiterführen und ausbauen
  • „Grüne Welle“ im Stadtgebiet weiter ausbauen
  • Verstärkter Ausbau von effizienten und intelligenten Steuerungssystemen für Lichtsignalanlagen
  • Umsetzung eines Parkleitsystems für Grazer Tiefgaragen
  • Metro für Graz nur bei fixer Finanzierungszusage von Bund und Land
  • Erhalt des Flughafen Graz als Binnenfluganbieter
  • Unterflurtrassen für Autoverkehr am Lend-, Gries,- und Marburgerkai – das schafft Lebensraum an der Oberfläche
  • Wir bekennen uns zu Graz als „Automobilhauptstadt“ – insbesondere liegt uns der Fortbestand des Automobil-Clusters Steiermark mit seiner enormen Wertschöpfung und den tausenden Arbeitsplätzen am Herzen