Stadtplanung und Entwicklung

Planen für Menschen nicht für Spekulanten

Das erfreuliche Wachstum unserer Stadt stellt die Gemeindepolitik gerade im Bereich der Stadtplanung und -entwicklung vor komplexe Aufgaben.

Für die FPÖ Graz gilt hier die einfache Maxime: Mensch und Familie haben in Sachen Stadtentwicklung im Mittelpunkt des planerischen Handelns zu stehen. Nicht die grenzenlose Maximierung von Wohn- und Gebäudeflächen, sondern eine maßvolle Entwicklung von bedarfsgerechten und lebenswerten Lebens- und Wohngebieten ist uns ein Anliegen.

Die FPÖ Graz spricht sich daher ausdrücklich für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Grund und Boden aus und tritt für eine sensible und maßvolle Nachverdichtung in genau definierten Siedlungszonen aus.

Siedlungsentwicklung für Menschen nicht für Spekulanten

Die FPÖ steht für die Entwicklung und Planung von lebenswerten städtischen Siedlungsräumen. Eine grenzenlose Maximierung von modernistischen Wohnbauten lehnen wir ab. Bauprojekte müssen in erster Linie der Deckung der vitalen Wohnbedürfnisse des Einzelnen und der Familie dienen und nicht als Spekulationsobjekt für internationale Investmentfonds oder Großinvestoren gelten.

Erhalt von Naherholungsräumen

Gerade in Zeiten von Corona wurde uns allen bewusst wie wichtig großzügige und leicht erreichbare Naherholungsräume im Stadtgebiet für das gesamtheitliche soziale Gefüge und das individuelle Wohlbefinden der Grazer Bevölkerung sind. Diese städtischen Wohlfühlinseln gilt es weiter zu erhalten und durch konsequente Bevorratung und Widmung als Grünflächen auch in Zukunft abzusichern.

Partieller Baustopp in sensiblen Siedlungsgebieten

Das Stadtentwicklungskonzept muss generell so erstellt werden, dass Graz weiterhin lebenswert bleibt. Um Fehlplanungen der Stadtentwicklung unmittelbar entgegensteuern zu können, fordern wir in besonders sensiblen Siedlungs- und Bezirksgebieten einen partiellen Baustopp, um Schaden für die Bevölkerung in ihrer Lebensqualität abzuwenden.

Die FPÖ steht daher für:

  • Eine gewissenhafte Stadtplanung hat eine Balance zwischen Gewerbeflächen und Wohngebieten sicherzustellen
  • Nachverdichtungen mit Augenmerk auf Gebiets- und Grätzlcharakter im Bezirk
  • Stadteigene Grundstückssicherung und Liegenschafts-Bevorratung umsetzen
  • Grünraumsicherung innerhalb der Stadtgrenzen dient der Bevölkerung um Naherholungsgebiete zu Verfügung zu haben
  • Der Erhalt der Altbaustrukturen der Stadt Graz ist der FPÖ ein großes Anliegen
  • Die FPÖ Graz lehnt Bestrafung, Zwangsmeldungen oder Besteuerung der Leerstände am Wohnungsmarkt ab
  • Vorzeitige Revision des Stadtentwicklungskonzeptes und des Flächenwidmungsplanes um besser auf die aktuelle Bauwut reagieren zu können