Grazer Vizebürgermeister Eustacchio und Klubobmann-Sippel: Graz steht in Solidarität zu Wien

Der feige und brutale islamistische Anschlag in Wien ist ein Anschlag auf unsere Lebensweise

„Unser besonderes Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden den Opfern und ihren Angehörigen. Unsere Anerkennung verdienen die Wiener Einsatzkräfte. Insbesondere dem mutigen und selbstlosen Eingreifen der Polizei ist es zu verdanken, dass Schlimmeres verhindert werden konnte.“, so der Grazer Bürgermeister-Stellvertreter Mario Eustacchio in einer ersten Reaktion.

„Nicht nur in Graz warnen wir seit vielen Jahren vor diesen Fehlentwicklungen und forderten, bis jetzt vergeblich, dazu auf das Problem beim Namen zu nennen. Es ist der politische Islam, der ganz Europa terrorisiert und unsere Art zu leben fundamental gefährdet. Diese jahrelange Realitätsverweigerung von bestimmten gesellschaftlichen Gruppen hat diese Umstände überhaupt erst möglich gemacht.“, so der Klubobmann der Grazer Freiheitlichen Armin Sippel.

„Wir dürfen uns nicht vom Terror einschüchtern lassen und müssen nun handeln: Die Hälfte aller Moscheen in Graz sind vom Verfassungsschutz als radikal eingestuft

revascularisation • Manage within the cialis no prescriptiion – Coronary Artery Disease, CAD Class I Patients with cardiac.

. Gegen diese muss nun der Bund vorgehen. Wir dürfen nicht weiter zusehen, wie direkt vor unsere Haustür Menschen radikalisiert werden und unsere Gesellschaft unterwandert wird. Zusätzlich müssen endlich die rechtlichen Grundlagen geschaffen werden um amtsbekannten Islamisten die Staatsbürgerschaft abzuerkennen damit diese endgültig abgeschoben werden können.“, so die beiden unisono.

Rückfragehinweis:
FPÖ Gemeinderatsklub
Tel.: 0316/872-2140