Erschreckende Zahlen zeigen: 53% der Volksschüler in Graz haben Deutsch nicht als Muttersprache!

Wer als Kind in Graz Deutsch als Muttersprache spricht, ist in der Minderheit. Besonders schockierend ist die Entwicklung in Gries und Lend, wo bereits mehr als 90% der Schüler Deutsch nicht als Muttersprache sprechen.

„Die Bevölkerungsentwicklung in Graz hat in den letzten Jahren selbst unsere schlimmsten Erwartungen übertroffen. Auf das gesamte Stadtgebiet gerechnet, sind Kinder mit deutscher Muttersprache eine Minderheit.“, so der Grazer FPÖ-Obmann Mario Eustacchio.

„In den Bezirken Gries und Lend geht der Anteil der autochthonen Kinder bereits gegen Null. Weniger als 6% der Kinder in Gries und weniger als 8% der Kinder in Lend sprechen Deutsch als Muttersprache. Wer hier als Lösung mehr Geld für Integrationsmaßnahmen fordert, wird das Problem nicht lösen – nur eine restriktive Migrationspolitik und die Beseitigung sämtlicher Zuwanderungsanreize kann hier noch zum Ziel führen. Mit dem „Heimvorteil für Grazer“ in den Grazer Gemeindewohnungen konnten wir ein Musterbeispiel auf den Weg bringen. Sozialleistungen dürfen kein Grund sein, sich in Graz niederzulassen! Eine Ausweitung des „Heimvorteils“ auf sämtliche Sozialleistungen der Stadt ist das Gebot der Stunde!“, so Vizebürgermeister Eustacchio abschließend.